Zaun- Zier- und Torelemente aller 6 Zaunserien werden in aufwendiger Weise gefertigt. Es wird nur ausgesuchtes, astarmes Kiefern-/Fichtenholz verwendet. Kiefer und Fichte gehören zu den Nadelholzbäumen. Sie bilden mehr oder weniger stark Äste aus, die ein charakteristisches optisches Merkmal dieser Hölzer sind.

Ein wichtiger Holzinhaltsstoff von Nadelhölzern ist Harz, das sich im Holz in den Harzkanälen befindet. Auch nach der Montage der Zaunelemente, können diese Kanäle sich öffnen und Harz austreten lassen. Dies ist ein natürlicher Prozess, der aber selten auftritt, da alle Hölzer getrocknet werden.

 

Die verwendeten Farben sind wasserlösliche Lasuren. 8 Farbtöne stehen Ihnen zur individuellen Gestaltung zur Verfügung. Viele Faktoren wie Farbton, Sonneneinstrahlung, Trockenheit, Harz u. a. lassen Holzveränderungen entstehen.

So erwärmen Sonnenstrahlen dunkel lasiertes Holz stärker und fördern die Trocknung des Holzes. Deshalb können speziell bei dunklen Lasurtönen durch witterungsbedingte Trocknung des Holzes kleine Spannungsrisse entstehen, die den Naturfarbton des Holzes wieder sichtbar werden lassen. Diese Spannungsrisse sollten farblich nachbehandelt werden, um das optische Bild des Elementes zu erhalten. Spannungsrisse sind naturbedingte Reaktionen von Holz.

Bei hell lasiertem Holz, speziell beim Farbton natur-weiß, können sich Holzinhaltsstoffe (Harz) in Astbereichen, die stark harzführend sind, als gelbliche Verfärbung durch die Farblasur durchschlagen und auf der Holzoberfläche sichtbar werden. Hier sollte die Holz-oberfläche in diesem Bereich leicht abgeschliffen und farblichen nachbehandelt werden. Diese naturbedingten Reaktionen von Nadelholz und Holz im Allgemeinen sind kein Reklamationsgrund.

Die Natur kennt nur Holzmerkmale - keine Holzfehler.

 

Bei allen Zaun-, Zier- und Torelementen sind die Rahmenhölzer allseitig gerundet, gezapft und an den Eckpunkten mit Edelstahl-schrauben verschraubt. Die Rahmenstärke aller Zaunelemente beträgt 40 x 70 mm, die Lamellenstärke 16 mm. Die Lamellen haben

4 unterschiedliche Breiten, die in 5 Lamellen-Kombinationen angeordnet sind. Jeweils 2 Lamellen sind mit einer Feder - Breite 40 mm, Stärke 5 mm - verbunden. Die Lamellen sind auf der Frontseite unregelmäßig strukturgehobelt und auf der Rückseite glatt. Sie werden

in der Rahmennut mit rostfreien Metallstiften nur auf der Rückseite des Elementes fixiert. So behält die strukturierte Vorderseite eine

klare unbeeinträchtigte Optik. Durch die unregelmäßige Strukturierung der Lamellenvorderseite ergibt sich auch ein unregelmäßiger

Farbauftrag, der die Farben in unterschiedlicher Intensität erscheinen lässt. Allgemein nimmt das harzführende Nadelholz die Farblasuren unterschiedlich stark an. Dieses Erscheinungsbild ist charakteristisch für alle SCM-Elemente und kein Reklamationsgrund.

 

Zur Zaunmontage stehen Ihnen Vierkantpfosten 9 x 9 cm in 2 Ausführungen zur Verfügung - in glatt- oder strukturgehobelt.

Die Zierelemente sind in gleicher Weise gefertigt wie die

Zaunelemente (siehe oben).

 

Es gibt geschlossene Elemente mit Lamellen und Federn

sowie offene Elemente nur mit Lamellen oder mit Gitter.

 

Maße der Rankgitterleisten: Stärke 8 mm, Breite 35 mm.

 

geschlossene Elemente

offene Elemente

Alle Zaunelemente sind

Lassen Sie sich von den nahezu unbegrenzten Möglichkeiten, die nur

bietet, inspirieren... die völlig neue Idee der individuellen Zaungestaltung.

 

Die Rahmen der Torelemente sind aus Leimholz. Die Rahmenstärke beträgt

40 x 90 mm. Die Rückseite der hohen

Tore sind mit einer Diagonalstrebe ver-stärkt. Alle Tore sind ohne Beschläge.

Hier empfehlen wir

 

Winkelbeschläge

 

oder

 

Ladenbänder,

 

die jeweils zwei Rahmenteile miteinander verbinden und somit die gesamte Tor-konstruktion optimal stabilisieren.

Niedrige Torelemente haben diese Ver-stärkung nicht. Sie sind ebenfals ohne Beschläge. Auch hier empfehlen wir Winkelbeschläge oder Ladenbänder

zur Tormontage.

 

Alle Hölzer sind FSC® zertifiziert.